Das dunkelgraue Sideboard plus: ein paar News!

Warum unser neues Möbelstück nur vorübergehend im Wohnzimmer stehen darf und welche Veränderungen anstehen. Ich verrate euch die News:

Unser Sideboard von Mycs | apinchofstyle.com

Da steht es, unser wunderschönes Sideboard. Lange hab ich nach einem Möbelstück in dieser Art gesucht, und obwohl es unzählige Anbieter gibt – sowohl online, also auch offline – gescheitert ist meine Suche letztendlich immer an der Farbe. Ein doch sehr ausschlaggebender Punkt. Fast schon etwas verzweifelt, nie das richtige Möbelstück zu finden, versuchte ich zu guter Letzt noch mein Glück bei MYCS – ein Online-Shop der eine Vielzahl an Möglichkeiten in der Möbel-Gestaltung bietet. Die Planung im Shop funktioniert einwandfrei – man kann sich in der Gestaltung ausleben und hat sofort das fertige Möbelstück, sowie den Preis am Bildschirm. Wer noch weiter überlegen möchte, kann sein Design auch abspeichern und immer wieder erneut aufrufen um daran noch weiter zu basteln. Ich hatte das Sideboard namens GRYD eigentlich ziemlich schnell im Kasten und bestellte mir sofort ein paar Farbmuster, um die Grau-Töne live sehen zu können. Denn Grau ist bekanntlich nicht gleich Grau. Bis ich die Muster erhielt, dauerte es erstmal ein bisschen. Aber nachdem ich mir fast sicher war, dass nun DIE Farbe für mich dabei wäre, schaute ich einfach mal darüber hinweg.

Details im Wohnzimmer | apinchofstyle.comUnd tatsächlich wurde meine Geduld belohnt. Denn waren die Farbmuster erstmal bei uns angekommen, stellte ich freudestrahlend fest, dass das betitelte “Grau” von MYCS dem Moles Breath von Farrow & Ball sehr ähnlich ist. Und jeder hier weiß vermutlich, wie sehr ich diesen Farbton liebe (der Beweis: hier, hier und hier). Da musste ich nicht mehr lange nachdenken, und schwups – schon war es bestellt.

Details | apinchofstyle.com

Dunkelgraues Sideboard von Mycs | apinchofstyle.comDer Versand ging entsprechend schnell und lief sehr reibungslos ab. Den Aufbau des Sideboards übernahm mein Mann. Er meinte, die Beschreibung ist logisch und übersichtlich. Das einzige was er zu bemängeln hatte war, dass die Deckplatte nicht durchgängig ist. Das liegt aber an der Modul-Zusammensetzung von MYCS und ist tatsächlich Meckern auf sehr hohem Niveau.

Also grob zusammen gefasst: Beim nächsten Möbelhaus gehts sicher schneller, aber das individuelle Zusammenstellen meines Sideboards machte so viel Spaß, dass ich die Geduld jederzeit wieder aufbringen würde. Und die Farbe – ich liebe sie heiß und innig.

Doch liebe Leute – jetzt kommt die Schlagzeile des ganzen Beitrags: das Sideboard steht mittlerweile gar nicht mehr in unserem Wohnzimmer, sondern in unserem Keller.

Whaaaaaat? Denken sich jetzt alle. Jaaaaaaaaa. Lache ich.

Details im Wohnzimmer | apinchofstyle.comDas GRYD Sideboard steht mit vielen anderen schönen Möbelstücken in einer Ecke unseres Kellers. Fein säuberlich mit großen Tüchern bedeckt und darauf wartend, im Sommer endlich dahin zu kommen, wo es alt werden darf. Nein, wir ziehen nicht wieder um. Wir vergrößern uns nur ein wenig. Denn ab kommenden Sommer bekommen wir nun auch noch die zweite Haushälfte unseres Doppelhauses dazu. Das heißt, wir haben dann zusätzlich mehr Platz für uns und mein Mann bekommt ein tolles Studio und Büro. In einem der neuen Zimmer ist das Sideboard schon fix eingeplant und wird sich dort so gut machen. Ich freue mich riesig darauf und auch darauf, euch dann neue Ecken und Ideen zeigen zu können. Davon soll es hier in nächster Zeit nämlich wieder viel mehr geben.

Bis dahin: stay tuned!

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit MYCS.

31 Shares

3 comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *