Ein Kinderküchen-DIY:

Lack, Holz und ein paar hübsche Accessoires – mit diese Zutaten haben wir den Ikea-Klassiker gepimpt.

Das Ikea-Kinderküchen-Hack via apinchofstyle.com Das Ikea-Kinderküchen-Hack via apinchofstyle.comKinderküchen: Definitiv eine absolutes Must-Have jedem Zuhause einer Mama. Von minimalistischen Schwarz-Weiß-Küchen bis hin zu romantisch verspielten Versionen mit vielen kleinen Details, Designer-Klein-Formaten und der klassischen Ikea Spielküche. Pinterest, Instagram & Co. hält so einiges an Ideen bereit. Auch bei uns hauste bereits die XS-Version von Brio sowie der Ikea-Klassiker namens “Duktig”.  Erstere verschenkten wir irgendwann weiter weil dann doch etwas zu XS angesichts der Kinder-Anzahl. Nummer zwei von Ikea haust hier immer noch, allerdings hat die Gute eine kleine Schönheits-OP hinter sich und ist nun kaum noch wieder zu erkennen. Ja, denn genau um das ging es mir, als ich anfing sie auseinanderzunehmen und völlig neu wieder aufzubauen: ich hab mich satt gesehen. Wollte etwas ganz anderes. Nun also für euch, Schritt für Schritt:

Das Ikea-Kinderküchen-Hack via apinchofstyle.com

1. Schleifen, färben. Alle Teile auseinander nehmen. Ich verwendete nur den unteren Teil der Küche, den oberen Teil ließ ich komplett weg. Jene Teile, die Natur sind – also nicht weiß lackiert – wurden geschliffen (nur nicht die Arbeitsplatte). Ich verwendete einen Winkelschleifer. Anschließend gut abwischen, trocknen lassen und mit weißem Spray (unbedingt speichelecht) lackieren. Gut auslüften lassen.

2. Die Arbeitsplatte. Den Liebsten/den Papa/den Nachbarn/den Tischler/den Mitarbeiter im Bauhaus bitten, aus einer Fichtenplatte eine neue Arbeitsplatte auszuschneiden. Dabei kann einfach die alte Platte als Vorlage verwendet werden. Statt dem üblichen Plastik-Waschbecken wählte ich diese Schüssel. Die Herdplatte ließ ich weg. Das Holz ölte ich mit weißem Öl.

3. An den Schrauber. Nun wieder alles zusammen bauen.

Das Ikea-Kinderküchen-Hack via apinchofstyle.com

Das Ikea-Kinderküchen-Hack via apinchofstyle.com

4. Die Kleinigkeiten. Ja, die kleinen Details machen die Küche schließlich erst perfekt und so mussten auch die Plastik-Griffe weichen und wurden durch dieses Leder und goldene Schrauben (aus dem Baumarkt) ersetzt. Von einer alten Holzkommode waren noch ein paar Griffe im Keller, die wir als Drehgriffe für die Herdplatten verwendeten. Die schwarze Plastikherdplatte gefiel mir zu dem Look der Küche absolut nicht und so malte ich einfach mit weißem Lack zwei unterschiedlich große Kreise. Darauf lässt sich hervorragend die beste Apfelkarottenwürstelfischsuppe kochen, die es weit und breit gibt.

5. Was noch? Oh natürlich – was wäre eine Küche ohne Geschirr und Zutaten? Ich hab den Kids mal in einem Supermarkt Holzgeschirr, Kaffeemaschine und Holzgemüse gekauft. Dieses Set würde meine Drei aber auch ziemlich cool finden. Ein paar Teile von diesem Geschirr gibts auch noch. Wird aber immer weniger. Porzellan und so. Plastik-Klim-Bim ist strengstens verboten. Schließlich liegt das hier den ganzen Tag am Wohnzimmer-Boden verteilt.


Fotos: Anna Baier

112 Shares

4 comments

  • Wow, die Kinderküche ist der super schön! Tolle Inspiration, da bekomm ich gleich Lust auch eine zu bauen! Welches “weißes Öl” hast du da verwendet?
    Danke und liebe Grüße Marie-Thérèse

    • Hey liebe Marie-Thérèse, schön, dass dir unsere kleine Küche auch so gut gefällt 🙂 Also, ich hatte noch weißes Bodenöl von Woca zuhause – das hab ich dafür verwendet. Herzliche Grüße, Anna

  • Habe gleich losgelegt und mir eine gebrauchte Ikea Küche gekauft. Allerdings muß ich sagen, so ganz einfach wie Du es beschrieben hast ist das Ganze nicht. In die Arbeitsplatte muß mit der Stichsäge ein passendes Loch für das neue Waschbecken geschnitten werden, passende Löcher für den Wasserhahn müssen gebohrt werden. In der alten Platte ist ein Falz, damit die Rückwand stabil ist usw.! Wer handwerklich begabt ist und über das passende Werkzeug verfügt wird das sicherlich hinkriegen, aber Finger weg wenn das nicht der Fall ist!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *