Wohnen | Unser neuer DIY-Esstisch:

Ein paar erste Einblicke in unseren neuen Essbereich plus alle Maße und Details zur Behandlung des Holzes.

Unser runder DIY-Tisch mit Tischbeinen von Ferm Living | apinchofstyle.com   Runde Tische schwirren auf Pinterest & Co. ja immer mal wieder über den Bildschirm. Ich muss ehrlich sagen, besonders daran hängen geblieben bin ich bisher eigentlich noch nie. Ich persönlich finde eine richtig lange Tafel, wo man auf Anhieb acht bist zehn Personen unterbringt – ohne vorher irgendwelche Steckplatten montieren zu müssen – ist einfach unschlagbar. Doch oft sind eben die räumlichen Gegebenheiten nicht passend dafür und in dem Fall ist ein runder Tisch genau das richtige. Bei uns war es eben so. Denn unsere große Fensterfront, die um’s Eck geht, ist zwar richtig toll, Schiebetüren wären hier aber besser gewählt gewesen. Denn waren die Terrassentüren offen, musste man sich erstmal zwischen Tür, Tisch und Stühlen durchschlängeln, um ins Freie zu gelangen. Daher entschieden wir uns kurzerhand dafür, unseren alten Esstisch via Kleinanzeigen weiterzugeben und auf eine runde Platte zu setzen.

Unser runder DIY-Tisch mit Tischbeinen von Ferm Living | apinchofstyle.comUnser runder DIY-Tisch mit Tischbeinen von Ferm Living | apinchofstyle.comWir bestellten die goldenen Tischbeine von Ferm Living und mein Mann schnitt aus einer Dreischichtplatte aus Fichte (27 cm Stärke) einen Kreis mit 160 cm Durchmesser. Seitlich verarbeitete er eine Schweizer Kante. So sieht die Platte passend zu den Tischbeinen filigraner aus. Ich habe die Platte erstmal mit einer weißen Lauge und weißem Öl behandelt. Ganz glücklich bin ich damit allerdings noch nicht, da ich sie farblich nicht so ganz mit unserem Boden (Eiche weiß geölt) vereinbaren kann. Momentan überlege ich also noch, welchen Grauton sie bald bekommen wird. Fichte ist ein sehr weiches Holz – das sollte man natürlich bedenken. Meine Jungs hämmern gerne mit Stiften, anstatt damit zu malen. Und ja – das sieht man. Ich persönlich bin aber der Meinung, dass ein Familientisch ruhig Geschichten erzählen darf. Denn hier passiert über den Tag doch so einiges. Was die Behandlung mit Lauge und Öl betrifft: das funktioniert einwandfrei. Farbstifte, Filzstifte, Fingerfarbe, Ketchup, Kaffee, Ribiselsaft – das ist ein kleiner Auszug aus den Testflüssigkeiten, die bisher schon über unseren Tisch verteilt waren und alle spurlos beseitigt werden konnten.

Unser runder DIY-Tisch mit Tischbeinen von Ferm Living | apinchofstyle.comZu den Tischbeinen: Ich mag sie, hab sie mir aber etwas matter vorgestellt. Was ich nicht mag, sind die schwarzen Füße, die dafür da sind, die Höhe der einzelnen Beine zu verstellen. Man kann sie also rein und raus drehen. Grundsätzlich ganz praktisch, aber ich finde, sie nehmen den Beinen den edlen Charakter. Früher oder später lass ich mir dafür also noch was einfallen. Die passenden Stühle hab ich mittlerweile gefunden und ich füttere fleißig mein Sparschwein dafür. Es soll ein Mix aus den Thonet Bugholzstühlen und dem Wishbone Chair aka Instagram-Musthave-Stuhl werden.

Unser runder DIY-Tisch mit Tischbeinen von Ferm Living | apinchofstyle.com

14 Shares

3 comments

Leave a Reply to Anna Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *