How-to | Von Parkett zu weißem Boden

Weiß lackierter Parkett | How-to (Enthält Werbung/Verlinkungen) Unser weißer Boden – zu keinem Thema gibt es in meinem Posteingang so viele Fragen. Und das kann ich gut verstehen. Denn kein Möbelstück, kein Kunstwerk, keine Textilien und keine Wandfarbe dieser Welt, ist in Sachen Interieur wichtiger, als die Bühne, die das alles präsentiert: der Boden. Hier gehen die Geschmäcker natürlich auseinander. Meiner liegt aber ganz eindeutig bei der Meinung: je ruhiger, desto besser. XL-Douglasien-Dielen, weiß gelaugt und geseift. Ein Traum! Auch Fichtenböden, die im selben Verfahren behandelt wurden finde ich wunderschön. Und ich mag auch unseren Fischgrätparkett aus Eiche im Obergeschoss der Kinder. Allerdings erst seitdem ich ihn ebenfalls mit weißer Lauge und weißer Seife behandelt habe.

Weiß lackierter Parkett | How-to
So sah der Boden vorher aus. Gut zu erkennen: die unregelmäßige Färbung des Eiche-Parketts.

Das Vorher. Im Erdgeschoss und in der zweiten Hälfte unseres Doppelhauses, die wir nachträglich dazu nahmen und mit der ersten Hälfte zusammen fügten, war der Eichenparkett allerdings nicht als Fischgrät verlegt sondern in einzelne Reihen. Außerdem wurde hier jede Menge Ausschussware verwendet. Auch Splintholz genannt. So richtig kam dies dann zu Geltung, als der Boden seine Farbe durch die Zeit veränderte und immer mehr einem unregelmäßigen Zebrastreifen ähnelte. Ruhig war dies ganz und gar nicht. So entschied ich nach einer ausführlichen Beratung mit meinem “Farbenpartner in crime” Miss Pompadour, den Boden in einem gebrochenen Weißton zu lackieren.

So geht’s. Die Ausgangssituation unseres Bodens war Eiche, die einmal sehr schwach und per Hand geölt war – ich sah dem Bodenleger damals dabei zu. Das war für mich ein großer Vorteil, denn so wusste ich, dass ich mir das Schleifen des Parketts sparen kann. Ich verwendete vorher dreimal diesen Intensivreiniger, der alle Reinigungsmittel und Fette aus dem Boden zieht. Nachdem ich dem Boden dann einen Tag zum trocknen gab, legte ich los: ich klebte mit dem Malerkrepp die Ränder und jene Möbel, die ich nicht abbauen konnte – also die Küche und unsere eingebauten Bänke. Gegebenenfalls füllte ich manche Ecken mit Acryl und zog eine gleichmäßige Fuge bevor ich sie abklebte.  Und dann ging es los: In drei bis vier Farbschichten lackierte ich mit Mylands Cotton Street matt gleichmäßig und nicht zu dick. Immer zuerst mit einer kleinen Walze die Ränder und mit einer großen Walze die Flächen. Ich nahm dazu eine Mikrofaser-Walze. Zwischen den Schichten wartete ich immer 4-5 Stunden, manchmal auch mehr. Nachdem die letzte Schicht 12 Stunden getrocknet ist, behandelte ich den Boden noch mit dem Topcoat von Painting the Past. Nach weiteren 12 Stunden Trockenzeit, wiederholte ich diesen Schritt noch einmal. Auch hier verwendete ich wieder die Mikrofaserwalze in klein für die Ränder, in groß für die Flächen. Und nun hieß es warten. Der Boden ist zwar schnell angetrocknet, richtig durchgetrocknet ist der Lack allerdings erst nach 7-14 Tagen. In Räumen, die man schon vorher benützen muss, kann man Malervlies oder Handtücher auslegen. Allerdings ist es wichtig, dass man sie abends wieder wegräumt, um den Boden nicht die Luftzufuhr zu nehmen. Die braucht er ja zum trocknen.

Weiß lackierter Parkett | How-toMein Resümee. Ich habe natürlich alle Möbel mit Filzgleitern versehen. Mein drei Kinder hätte ich am liebsten auch damit beklebt – sie haben sich allerdings dagegen geweigert. Seither nehmen sie den Boden ohne Rücksicht mit vielen Holzbausteinen, Zugschienen und schnellen Autos in den Härtetest und ja – er hält es aus. Was er nicht mochte ist das Messer, das mir mal mit der Spitze voran auf den Boden fiel. Hätte schlimmer ausgehen können. Letztendlich wurde es nur ne abgeschlagene Delle im weißen Boden. Aber sonst, sonst ist er sehr genügsam. Und wenn mal was passiert, hab ich ja noch ein bisschen Farbe, mit der ich über Fehler lackieren kann. Auf die Frage, ob ich nicht ständig am putzen bin, kann ich mittlerweile nur noch lächeln. Sie wird mir tatsächlich ziemlich oft gestellt. Also: Schuhe sind im Wohnbereich bei uns ohnehin verboten. Und natürlich sieht man Staub oder Brösel besser als auf einem wilden Holzboden. Aber ich mag Dreck weder auf Holz- noch auf weißem Boden. Und wie es meine Zeit zulässt, mach ich was dagegen. Ich seh dieses Putzthema ganz entspannt. Und meine Crew aus Roboter und Handstaubsauger unterstützt mich, wo sie nur kann.

Viele Antworten. Und nun noch zu den vielen Fragen, die ihr mir auf Instagram zu dem Thema stellen durftet. Astrid Reintjes von Miss Pompadour hat mir geholfen und mich mit ihrem Wissen zum Thema Boden lackieren unterstützt. Here we go:

Kann man auch Bodenfliesen vernünftig lackieren? 
Ja kann man schon. Aber es muss einem klar sein, dass die Fliesen nicht mehr die selbe Widerstandsfähigkeit haben wie vorher. Ich vergleiche das gerne mit geöltem Parkett: wenn man da mit einem spitzen Gegenstand drüber schrubbt, hat man auch ne Delle drin. Und so ist das dann auch bei dem Lack auf der Fliese. Wir empfehlen unter allen Möbel Filzgleiter zu geben und im Eingangsbereich – wo man auch mal spitze Steine unter den Schuhen hat – einen kleinen Teppich zu legen. Aber es funktioniert. Ich selber habe auch vier Kinder und ebenso lackierte Fliesen. Und ich kann mich absolut nicht beklagen.

Entstehen mit der Zeit Risse? 
Nein. Das hat den Grund, dass unsere Farben auf Wasser basieren. Und Wasserbasis bedeutet immer, dass die Lacke etwas mitgehen. Und deshalb kann dieses aufreissen wie bei Lösungs-basierten Lack nicht passieren.

Ist Fußbodenheizung ein Problem? 
Nein, natürlich nicht. Was wichtig wäre ist allerdings, dass die Fußbodenheizung ausgeschaltet ist, wenn man den Boden streicht. Sonst trocknet der Lack zu schnell und unregelmäßig und das Ergebnis kann nicht so schön werden.

Kann ich die Farbe auf offenen Estrich anwenden? 
Ja, das ist absolut kein Problem.

Wie bekommt man das Ergebnis streifenfrei hin? 
Wir haben ein Rollenset in unserem Shop. Da arbeitet man zuerst mit einer Schaumstoffrolle, danach mit einer Mikrofaserrolle. Dann ist es auch sehr wichtig, dass man von der Farbe nicht zu wenig, aber auch nicht zu viel nehmen sollte. Ein gesundes Mittelmaß ist wichtig und locker mit der Walze über den Boden rollen. Nicht ausdrücken!

Nutzt sich der Lack unter viel genützten Stellen ab? 
Direkt abnützen tut er sich nicht – natürlich sollte man jedoch Filzgleiter verwenden.

Kann man den Boden auch wieder rückwirkend so behandeln, dass er wieder so aussieht wie vorher. Zum Beispiel durch abschleifen? 
Wenn du einen Holzboden streichst geht das natürlich. Da kannst du alles wieder abschleifen. Aber bei Fliesen ist es unmöglich, da der Lack auch in die Fugen einzieht.

Wenn es zu einer Delle/Kratzer kommt – wie kann man das bearbeiten? 
Indem man einfach wieder mit der Farbe drüber geht. Wenn Topcoat über dem Boden ist, sollte man anschließend auch mit dem noch drüber tupfen.

Braucht es eine Grundierung/Versiegelung? 
Als Grundierung könnte man Zum Halten verwenden – ist aber nicht unbedingt nötig. Auch die Versiegelung ist nicht zwingend nötig, aber wenn man auf Nummer Sicher gehen möchte kann man beispielsweise den Topcoat verwenden. Hier aber nie mehr als zwei Schichten. Und diese sehr dünn auftragen.

Ab wann kann ich den Boden wieder begehen? 
Begehbar ist der Boden tatsächlich schon nach 12 Stunden. Durchgetrocknet ist er aber erst nach 7-14 Tagen. Ich lege in der Zwischenzeit einfach immer alte Decken/Handtücher drauf und entferne sie wieder über Nacht.

Ist auch Vinylboden lackierbar? 
Ja, auf jeden Fall. Das hält super!

Rabattcode. Wem nun noch Fragen unbeantwortet blieben, kann die App von Miss Pompadour verwenden oder Freitags um 10 Uhr die Live-Fragestunde mit Astrid auf Instagram besuchen. Und zu guter letzt noch eine Sache, die euch vermutlich das letzte Zögern nimmt: mit dem Code 10%aPinchOfStyle erhält ihr 10% Rabatt auf alle Mylands-Farben, sowie auf alle MissPompadour Farben. Und das den ganzen Dezember lang. Ich bin mega-gespannt auf eure Projekte!

9 Shares

3 comments

  • Kannst du etwas zu möglichen Schadstoffen im Lack sagen? Auch gerade was es in Kombination mit der Fußbodenheizung bedeutet?…danke 🧡

    • Hallo Nele, all unsere Lacke sind auf Wasserbasis und haben einen sehr geringen VOC wert. Bedeutet du kannst ohne Probleme einen Boden mit Fußbodenheizung streichen. Die Lacke sind Lebensmittelecht und Speichelfest. Daher auch für Kinderzimmmer geeignet. Natürlich sollten die Farben nicht getrunken werden, es sind immer noch Lacke.

      Gruß Erik von MissPompadour

  • So schön geworden und toll beantwortet. Wenn wir noch länger im jetzigen Zuhause bleiben, dann möchte ich die Eingangsfliesen lackieren, trau ich mich dank eurer Beantwortung 🙂
    LG Tammy

Leave a Reply to Erik Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *