Karotten-Kuchen mit einem Topping aus Frischkäse

Ein Kuchen mit Gemüse drin? Hört sich gesund an, geht aber so richtig auf die Hüften. Das Rezept zu meinem momentanen Lieblingskuchen – hier für euch!
Karotten wandern eigentlich ständig in meinen Einkaufswagen – ich selbst knabbere sie gerne, sie schmecken in so ziemlich jeder Suppe gut und wenn die Kinder sie mal nicht im Rohzustand mögen (die Vorlieben der Herrschaften ändern sich ja wöchentlich), jubel ich sie ihnen einfach unter dem Namen “Karotten-Pommes” unter die Potato-Wedges und serviere sie mit Fischstäbchen.

Ich denke mal folgendes Karottenkuchen-Rezept ist zwar weniger gesund, aber mit Maß und Ziel bestimmt genau so für meinen Körper fördernd: es fördert sowohl das Hüftgold, als auch die Stärkung mein Nervenkostüms. Auf ersteres könnte ich verzichten, letzteres ist in meinem momentanen Alltag aber unumgänglich. Deshalb nimm ich ersteres dann doch wieder in Kauf. Und weil die Mehrzahl meine Kinder bei dem Namen ‘Karottenkuchen’ schreiend davon laufen, muss ich ihn auch nicht heimlich unter dem Tisch verschlingen. So, weiter gehts nun zum Rezept für euch – ab nun ganz easypeasy zum ausdrucken.

Gutes Gelingen!

Karottenkuchen mit Frischkäse-Topping

Ingredients

Für den Kuchen:

  • 250 g Zucker
  • 4 Eier
  • 180 ml Öl
  • 250 g Karotten gerieben
  • 150 g Mehl
  • 1 Pkg Backpulver
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • 50 g gehackte Walnüsse
  • 1 Zitrone

Für das Topping:

  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 90 g Butter
  • 100 g Staubzucker
  • 180 g Frischkäse 

Instructions

  1. Zucker, Eier, Salz und Vanillezucker schaumig rühren, Öl hinzugeben.
  2. Restliche Zutaten unterheben.
  3. Teig in eine gefettete Springform (22 cm Durchmesser) füllen, bei 180 Grad ca. 45 Minuten backen.
  4. Nach der Backzeit den Kuchen aus dem Rohr nehmen, auskühlen lassen. Wenn er kühl ist, in der Mitte durchschneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln.
  5. Für das Topping Butter und Zucker schön schaumig schlagen, löffelweise Frischkäse dazu geben. 
  6. Etwas Topping auf den Boden streichen, den Deckel darauf setzen. Die Torte mit dem restlichen Topping einstreichen. 

 

16 Shares

3 comments

  • Oh das klingt toll!
    Ich bin zwar die schlechteste weil unpassionierteste Bäckerin auf Erden, Backe aber jedem meiner Mitarbeiter Kuchen zum Geburtstag und da habe ich heute Morgen überlegt, was ich machen könnte.
    Werde nachher direkt einkaufen und den Kuchen abends für morgen backen 😊
    Denkst du, das Topping sollte ich lieber morgen frisch machen?

    Schönen Tag für dich,
    Vera

    • Hey liebe Vera, der Wille zählt – und das macht letzendlich den besten Kuchen aus. ☺️ Also das Topping kannst du vorbereiten, kalt stellen und dann morgen auf den Kuchen streichen. 😘

      • Genau so habe ich das gemacht und der Kuchen war mega lecker!
        Hatte sogar noch etwas Teig übrig für eine kleinere Version, die ich für Zuhause eingefroren habe 🙂

        Danke für’s Rezept! &hearts:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *