Kochen mit Kindern: das sind meine persönlichen Must Haves

(Enthält Werbung/Verlinkungen) Ich koche gerne – sehr gerne. Am liebsten in aller Ruhe. Mit guter Musik. Ich koche gerne mit Ordnung und System. Und besonders schön finde ich es, wenn dabei die Duftlampe einen beruhigenden und wohltuenden Geruch in der Küche verströmt. Ja, so macht mir das Kochen am meisten Freude. Das ist mein Om.

Und plötzlich kam es anders. Denn dann wurde ich Mutter. Heute bin ich schon froh, wenn sich nur ein Kind vor dem Herd breit macht, statt drei. Ja, so ändern sie die Zeiten. Früher erfreute ich mich noch über Zubehör für die Küchenmaschine oder neue Pfannen, die versprechen noch besser zu sein. Heute ist es das Kindermesser mit Fingerschutz, das mich glücklich macht. Und kleine Tritthocker, die nicht auf monströse Art und Weise die ganze Küche einnehmen.

Meine Favoriten für Kinderköche. Allen voran: das Kinder Kochmesser Set mit Fingerschutz. Endlich kann ich wieder seelenruhig Karotten schnippeln ohne ständig auf kleine Finger achten zu müssen. Meine Tocher verwendet mit ihren neun Jahren gerne diese Handschuhe um ihre Hände zu schützen. Von Vorteil ist auch eine hübsche Schürze – schließlich häuft sich ja auch ohne der Kocherei genügend Wäsche an. Und die Freude meiner Kinder, dass sie ihre schmierigen Finger einfach in ihrer Schürze abwischen können, ist jedes mal groß. Ebenso sehr wichtig: der besagte Tritthocker. Von Ferm Living gibt es ihn in vielen verschieden Farben – wir haben aus der Kollektion übrigens auch den Tisch. Mit dem lassen sich die Hocker super kombinieren. Und zu guter letzt: ein Handstaubsauger – und die Kinder auch wirklich damit sauber machen lassen, denn das gehört schließlich dazu. Und diese Seife, die Gerüche wie Zwiebel, Knoblauch oder Käse rückstandslos entfernt.

0 Shares

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *