Vitamin-C-Lieferant: Zucchini-Paprika-Risotto

Vitamin-C-Lieferant: das schnelle Zucchini-Paprika-Risotto

Montag. Was das Mittagessen betrifft, ist das bei uns so oft der Tag ohne großen Plan. Und somit ziemlich oft auch jener Tag, an dem einer meiner alten Klassiker auf den Tisch kommt: das Zucchini-Paprika-Risotto. Es braucht nicht viele Zutaten. Die Kinder mögen es. Es ist ziemlich schnell gemacht und erlaubt sogar, nebenher Emails zu beantworten. Außerdem – was ich nun durch jene Dame auf dem Foto unten weiß – ist es auch noch sehr gesund. Susanne Dirisamer ist Diätlogin und Gesundheitswisschenschaftlerin und geht meinen Rezepten zukünftig immer mal wieder auf den Grund. Ihr Resümee zum heutigen Rezept:

Das Zucchini-Paprika-Risotto ist ein super leckeres und farbenfrohes Gericht, das auch den meisten Kindern schmeckt. Es soll ja immer möglichst bunt und Gemüsereich sein – dann hat man den richtigen Mix an Vitaminen, Antioxidantien und Ballaststoffen!
Extra Plus durch roten Paprika: er ist besonders reich an Vitamin C und macht sogar den Zitrusfrüchten Konkurrenz. Also ein wahrer Immun-Booster! Tipp: Bitte zu BIO-Ware greifen, da sonst die Spritzmittelbelastung bei Paprika enorm hoch ist.

Diätlogin und Gesundheitswissenschaftlerin Susanne Dirisamer nimmt meine Rezepte ganz genau unter die Lupe.

Zucchini-Paprika-Risotto

Ingredients

  • 1 Zucchini
  • 1 roter Paprika
  • 80 g Parmesan
  • 1-1,5 l Wasser
  • 1 Zwiebel
  • 500 g Risottoreis
  • 1-2 EL Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer und Curry
  • 1-2 EL Pflanzenöl

Instructions

  1. Zwiebel fein hacken, Gemüse klein schneiden. 
  2. Das Wasser und Suppenpulver zum kochen bringen. Kurz köcheln lassen und danach beiseite stellen.
  3. Zwiebel mit etwas Pflanzenöl in einem Kochtopf anschwitzen, danach das Gemüse beifügen, auch bei etwas gedrosselter Temperatur glasig anbraten. Den Risottoreis beifügen und etwa eine Minute glasig anschwitzen lassen.
  4. Anschließend mit soviel Suppe ablöschen, damit der Reis knapp bedeckt ist und gut verrühren. Wer will, kann den Reis und das Gemüse vor der Suppe noch mit etwas Weißwein ablöschen. Schmeckt sehr lecker, ich lasse ihn wegen der Kinder aber lieber weg. 
  5. Nun den Herd auf mittlere Temperatur zurück drehen und den Reis immer wieder vorsichtig mit einem Holzlöffel verrühren bis die Flüssigkeit einkocht ist. Erst dann wieder weitere Suppe beifügen. Das wird so lange wiederholt, bis der Reis seine bissfeste Konsistenz erreicht hat und das Risotto cremig ist.
  6. Nun den geriebenen Parmesan beifügen, gut verrühren und mit Salz, Pfeffer und etwas Curry abschmecken. 
2 Shares

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *